bisher geförderte Projekte:
41 Projekte

Fördersumme gesamt:
3.201.603 Euro

Rückblick 2. Runde (2020)

| Matthias Zrubek | Rückblicke

Zweite Runde im Gründerwettbewerb „GetStarted2gether“: Jenaer Polytives GmbH gewinnt mit Projekt zu neuartigen Additiven für Kunststoffe

Der neue Thüringer Gründer-Wettbewerb „getstarted2gether“ („Gemeinsam loslegen“) geht in die zweite Runde: In einem „Pitch“ (Vorstellungsrunde) bewarben sich am Donnerstag in Erfurt 13 Gründer-Teams (2019: 9) aus allen Teilen des Freistaats mit ihren Projekten um die Gunst der Juroren. Am Ende setzten sich zehn Gründer mit ihren Projekten durch und bekommen nunmehr die halbjährige Nutzung einer wirtschaftsnahen Forschungseinrichtung des Landes finanziert. Den mit 1.000 Euro dotierten Hauptpreis des Forschungs- und Technologieverbunds Thüringen e.V. (FTVT) erhielt zusätzlich das Gründerteam Oliver Eckardt, Viktoria Rothleitner, Oliver Grimm und Barbara Werner mit ihrem Mentor Prof. Dr. Felix H. Schacher von der Polytives GmbH aus Jena.

Das siegreiche Start-up entwickelt neuartige, vielseitig einsetzbare Zuschlagstoffe für Kunststoffe. Diese „Additive“ basieren auf der Verwendung von hochverzweigten Polymeren, durch deren Einsatz Materialeigenschaften wie Viskosität, Elastizität oder Schrumpfungsverhalten eingestellt werden können. Dadurch eröffnen sich neue Möglichkeiten für die Kunststoffproduktion.

Zur Förderung der erfolgreichen GetStarted-Teilnehmer der zweiten Auswahlrunde stellt das Land in diesem Jahr erneut 600.000 Euro zur Verfügung. Damit kann für sechs Monate die Nutzung der kompletten Infrastruktur einer wirtschaftsnahen Forschungseinrichtung in Thüringen – einschließlich Rundumbetreuung durch erfahrene Wissenschaftler – finanziert werden. Entsprechende Absichtserklärungen („Letters of Intent“) zwischen den Gründern und thematisch passenden Forschungsinstituten wurden noch am Donnerstagabend in Erfurt unterzeichnet. Auf dieser Grundlage stellen die Gründer-Teams nunmehr bei der Thüringer Aufbaubank einen konkreten Förderantrag, über den noch im ersten Quartal entschieden werden soll, so dass zügig mit der Arbeit begonnen werden kann.

 Bei den im Wettbewerb erfolgreichen Projekten handelt es sich um folgende Unternehmen:

 

Firma

Thema

Polytives GmbH, Jena

neuartige Additive für Kunststoffe

Picusa, Königsee-Rottenbach

Decken- und Wandverkleidungssystem mit Holzputz

Max Neupert & Clemens Wegener GbR, Weimar

CHAIR Ticket Instrument – interaktives Musikinstrument für elektronische Musik

Dolittle Diagnostics UG, Weimar

MobiVet – mobile Diagnostik in der Veterinärmedizin

2b-spezial GmbH Jena, Kahla

OES Analytik zur Charakterisierung des Herstellungsprozesses für Preformen für optische Fasern

DC Industrie Entwicklung GmbH, Erfurt

Fehlerfrüherkennung in Hochleistungsbatterien

Proton Tex UG, Greiz

Vernetzung von Textilmaschinen über ein Gateway-Device und cloudbasierte Services

Dr. Falk Böttger-Hiller & Lars Ehrhardt Leuchtstoffe GbR, Altenburg

Better Glow – Entwicklung und Optimierung von Nachtleuchtpigmenten auf unterschiedlichen Oberflächen

Defrey Customizing UG, Unterwellenborn

Defrey – UV-3D-Digitaldruckverfahren mit Folienträger und automatischer Schablonierung

Mobile Holzbausysteme GmbH & Co. KG, Blankenhain

BIOwaste CONverter – neuartige Abfallentsorgungsanlage für den häuslichen Bereich und zur Energiegewinnung

 Einige Impressionen:

 

Log-In